Freie evangelische Gemeinde Friedensdorf

Man darf ja wohl träumen


Man darf ja wohl träumen

Wir träumen von einer Gemeinde, wo Kinder ihre Eltern am Sonntag wecken und darauf bestehen, dass sie in den Gottesdienst gehen, damit auch sie Gottesdienst feiern und in den Räumen der FeG Friedensdorf Spaß haben, tolle Erinnerungen abspeichern und von Jesus hören.

Damit unsere Räumlichkeiten für Kinder so anziehend sind, wollen wir hier immer wieder investieren. Die Modernisierung war 2020 und jetzt soll es noch für jedes Alter strapazierfähige, langlebige und kurzweilige Spielinventar geben.

Die kleinen und großen Kinder der FeG Friedensdorf sagen: „DANKE!“

 

Helfen Sie mit Ihrer Spende

Spenden-Barometer

Bereits 0,00 € finanziert (0 %)

Projekt-Summe: 5.000,00 €

Infos & Kontaktdaten der

Organisation


Ein Zufluchtsort im Hinterland

Wir möchten Gottes rettende Botschaft zu allen Generationen bringen. Deshalb bieten wir zahlreiche attraktive Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.

Diese Arbeit ist nur durch den Einsatz von tollen Mitarbeitern möglich, die Ihre Ideen Wirklichkeit werden lassen können – dafür ist Geld nötig.

Als Freikirche erhalten wir keine Kirchensteuer und finanziert uns ausschließlich durch Spenden. Deshalb freuen wir uns über Ihre Unterstützung und bedanken uns sehr, dass Sie unsere Angebote ermöglichen. Gern senden wir Ihnen eine Spendenquittung für das Finanzamt.

Freie evangelische Gemeinde Dautphetal-Friedensdorf im Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland (KdöR)

Freie evangelische Gemeinde Friedensdorf
Bahnhofstr. 4
35232 Dautphetal

Ansprechpartner/in:
Silke Wege
Telefon: 015146454475

spenden@feg-friedensdorf.de
www.feg-friedensdorf.de

mehr über uns

Wir haben weitere

Spenden-Projekte


Für diese Organisation gibt es noch weitere Projekte, über die Sie sich hier informieren können.

Nutze den Tag UND den Ort

Gemeinde ist dort wo Menschen sich begegnen und Gott mitten drin ist.

weiter

Wo es gebraucht wird

Den Großteil unserer Finanzen investieren wir in Menschen.

weiter

So soll jeder für sich selbst entscheiden, wie viel er geben will, und zwar freiwillig und nicht aus Pflichtgefühl. Denn Gott liebt den, der fröhlich gibt.

2. Korinther 9,7